Partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen HTCW Industriereinigung und Strahlcenter Erin

Erstellt von: W. Wulf HTCW

HTCW Industriereinigung aus Aachen und Strahlcenter Erin aus Castrop – Rauxel sind schon seit geraumer Zeit freundschaftlich verbunden und arbeiten inzwischen erfolgreich zusammen.

Das HTCW-Team  hatte letzten Freitag ein Spezialprojekt bei einem Großkunden in Belgien.  Eine schwierige Problemstellung, das Entfernen einer Ablagerung aus der Aluminium Produktion in einem schwer zugänglichen Kessel, wartete auf die Strahltechniker. Die hartnäckigen Ablagerungen sollten für eine TÜV Überprüfung  entfernt werden. Schnell stellte sich heraus, dass hier das Trockeneisstrahlverfahren an seine Grenzen stößt.

Da hier eine Produktionsunterbrechung anstand, erinnerten wir uns an die neuartige Technologie unserer Partner vom Strahlcenter Erin – die Sponge-Jet Strahltechnik, eine staubarme Technologie mit vielen unterschiedlichen Strahlmedien, die für fast alle Oberflächen und Anwendungsfälle genutzt werden kann.

Also griff ich zum Telefon und rief Ralf Hirsch vom Strahlcenter Erin an, um nachzufragen ob hier die Sponge-Jet Technologie eine Alternative sein könnte. Der Kunde übersandte umgehend einige aussagekräftige Bilder des Projektes an das Strahlcenter Erin. Nach Erhalt der Bilder kamen die Spezialisten aus Castrop – Rauxel zu dem Schluss, dass die Entfernung solcher Ablagerungen ein Fall für das Sponge – Jet – Verfahren sei.

Nach Klärung weiterer Details setzte sich der Trupp vom Strahlcenter Erin in Marsch  und war gegen 16 Uhr des gleichen Tages vor Ort und begann mit den Strahlversuchen. Schnell stellte sich heraus, dass die Sponge-Jet-Technologie hier tatsächlich die richtige Lösung ist. Die Ablagerungen wurden zügig entfernt und so u. A. Schweißnähte zur Prüfbarkeit sichtbar gemacht.  Gegen 21 Uhr verließ das Team vom Strahlcenter Erin die Baustelle und begab sich auf den Heimweg. Dem Kunden wurde so schnell und unbürokratisch zu seiner Zufriedenheit geholfen. Er wird sicherlich wieder auf die Dienstleistungen von HTCW zurückgreifen.

An diesem Beispiel möchten wir verdeutlichen, wie gut eine Zusammenarbeit zwischen Partnerunternehmen laufen kann und möchten an dieser Stelle den Kollegen aus Castrop – Rauxel  nochmal für die schnelle Reaktion danken.

Die wichtigste Voraussetzung, die Zufriedenheit des Kunden und eine daraus resultierende Bindung, kann aus unserer Sicht gerade mit solchen Vorgehensweisen weiter  vertieft werden. Wir würden uns freuen wenn dieses Beispiel Schule machen würde und so eines der größten Probleme der modernen Strahltechnik, der fehlende Bekanntheitsgrad sowohl des Trockeneisstrahlens als auch der Sponge – Jet – Technologie, Schritt für Schritt minimiert werden kann.

Neuer Inhaber des Blogs: W. Wulf Firma HTCW

Erstellt von: W. Wulf HTCW

Zunächst Mal möchte ich dem Markus Mangold für sein bisheriges Engagement für das Trockeneisstrahlverfahren sowie den  Aufbau des Eisstrahler – Blogs recht herzlich danken.

HTCW hat den Blog nun übernommen.

Ab jetzt werden wir versuchen, die bisherige gute Blogarbeit weiter fortzusetzen bzw. weiter auszubauen.

Wir werden alles daran setzen, den Bekanntheitsgrad des Verfahrens in Deutschland weiter zu verbreiten, denn genau das ist einer der vorrangigsten Punkte in der „Eisstrahler – Scene“! Selbstverständlich kann das nur gelingen, wenn jeder Mal einen Erfahrungsbericht postet und es nicht nur, wie in der Vergangenheit, einzelne Mitglieder gibt, die Berichte posten.  Also, traut Euch! Schickt uns Berichte.

Wer in den PLZ Bereich eingetragen werden möchte, bzw. sein LOGO mit Link auf der Startseite postiert haben möchte, möge sich bitte per Mail bei uns melden.

Nach wie vor gilt das Angebot auch für Firmen rund um das Trockeneisstrahlen, die auf unserer Seite werben wollen. Senden Sie einfach eine Mail. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Wichtig: Umzug des Blogs zu neuem Inhaber

Liebe Leser und Mitglieder des Eisstrahler-Blogs!

Künftig wird W. Wulf von der Fa. HTCW die Administration dieses Blog-Projekts übernehmen. An den bestehenden Vereinbarungen ändert dies natürlich nichts. Mich erreichten in den letzten Wochen wieder vermehrt Anfragen bzgl. der Werbung auf diesem Projekt. Darum wird sich ebenfalls Herr Wulf kümmern.

Evtl. kommt es im Rahmen des Umzugs zu kleineren Einschränkungen der Erreichbarkeit. Dafür bitten wir um Verständnis! Die Adresse dieses Blogs ändert sich nicht!

Fehlender Bekanntheitsgrad des Trockeneisstrahlens

Autor: W. Wulf, http://www.htcw-online.de

Liebe Kollegen,

immer wieder müssen wir mit Bedauern feststellen, dass Strahlunternehmen wegen fehlender Aufträge aufgeben müssen. Aus unserer Sicht liegt das primär an dem fehlenden Bekanntheitsgrad dieses revolutionären Verfahrens. Im Rahmen unserer Akquise stellen wir genau dieses Phänomen fest. Etwa 75 % unserer Kunden, denen das Verfahren im Vorfeld völlig unbekannt war, sind von der Trockeneisstrahltechnik aus den verschiedensten Beweggründen mehr als begeistert. Da muss doch was passieren!!

Wie sicherlich alle wissen, belastet eine vernünftige Akquise den Etat eines einzelnen Unternehmens enorm. Aus diesem Grunde wünschen wir uns, dass unser Trockeneisstrahler – Netzwerk weiter ausgebaut wird und nicht nur Einzelne ab und zu einen Bericht posten. Da steckt noch eine Menge Potenzial drin!

Es ist wohl überflüssig zu erklären, dass somit allen Beteiligten die Möglichkeit geboten wird, aus den Erfahrungen jedes einzelnen Kollegen zu profitieren, Geräte gegenseitig auszuleihen, gemeinsame Werbestrategien zu erarbeiten sowie Großprojekte gemeinsam in Angriff zu nehmen u.v.m. Darüber hinaus wäre es für alle Beteiligten eine große Hilfe, wenn gerade die Hersteller von Trockeneisstrahlequipment auch und gerade in Eigeninteresse sich an der Steigerung des Bekanntheitsgrades finanziell beteiligen würden.

Eine Reaktion sowohl von Seiten der Hersteller, als auch von Strahlunternehmen aus der ganzen Bundesrepublik auf unser Anliegen könnte einen Umbruch in die Wege leiten. Also, gebt Euch einen Ruck und meldet Euch, am besten per Mail an: htcw(at)online.de. So können wir eine gemeinsame Strategie erarbeiten. Wir sind gespannt auf Eure Anregungen.

Neuer Bereich: Marktplatz

Ich habe einen neuen Bereich hinzugefügt, in dem Equipment zum Trockeneisstrahlen angeboten werden kann. Für Infos und eine Inseratsschaltung bitte eine Mail an mich senden: htcw@online.de

Kinder durch Trockeneis verletzt

Autor: W. Wulf, http://www.htcw-online.de

So was darf natürlich nicht passieren. Am 27. April verlor ein Fischtransporter in München gegen 11:30 Trockeneis vor der Hasenbergl Schule. Da der Fahrer das Trockeneis nicht entsorgte, fanden die Kinder es und fingen an damit zu spielen. Nach einer Weile bekamen die Kinder Rötungen und Schmerzen an den Händen. Die Kinder wurden ins Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Der Hausmeister hat mit Rücksprache der Feuerwehr das Trockeneis entsorgt. Die Polizei ermittelt gegen den Fahrzeugführer.
Der Umgang mit Trockeneis bleibt für Laien eben gefährlich!

Mangold Trockeneisreinigung schließt

Mangold Trockeneisreinigung stellt den weiteren Geschäftsbetrieb ein und bietet das Equipment zum Kauf an. Im Angebot ist die komplette Ausstattung, hier die größten und wichtigsten Posten:

  • Trockeneisstrahlanlage ColdJet Aero 40
  • Kompressor CompAir C65-10G (auf Stahlrahmen mit integriertem Generator)
  • Ford Transit FT 110-350 Trend, Bj. 2008, 62000km, Scheckheftgepfl. sehr gute Ausstattung (2 Schiebetüren, langer Radstand)
  • Hebebühne TwinBusch, 4,0t, 1 Monat alt, hydraulisch, UVV ganz frisch gemacht

Update: Das Equipment wurde zwischenzeitlich verkauft

Mangold Trockeneisreinigung: Auch 2012 Festpreise für Unterbodenarbeiten an PKW

Ende 2010 begann die Fa. Mangold Trockeneisreinigung damit, die Preise für Strahlarbeiten im Unterbodenbereich zu fixieren. Dieses Angebot gilt für PKWs und umfasst die Reinigungsarbeiten am gesamten Unterboden inkl. der verbauten Anbauteile sowie die Radkästen. Auch die vorhergehenden Abklebearbeiten der Karosseriespalte sind im Preis enthalten. Zusätzlich wird die Arbeit mit Fotos dokumentiert, welche dem Kunden im Anschluss auf einer CD übergeben werden.

M. Mangold, Geschäftsführer:

Ich habe mit der Einführung von Festpreisen sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich musste mir allerdings ein dickes Fell zulegen, da manche Branchenkollegen mir Preisdrückerei usw. vorwarfen, was natürlich Blödsinn ist. Es handelt sich bei meinem Angebot um eine sauber kalkulierte Dienstleistung, die meinen Kunden eine Sicherheit gibt, was die zu erwartenden Kosten angeht. Der Kfz-Sektor ist mit seinen vielen Privatkunden besonders preissensibel. Da ist es nur von Vorteil, wenn die Kosten schon im Vorfeld klar sind.

Mangold Trockeneisreinigung wird auch weiterhin einen Festpreis für die Unterbodenreinigung an PKWs anbieten und will dieses Feld weiter stärken.