Im Kfz-Bereich erfreut sich das Strahlen mit Trockeneis vor allem zur Entfernung von Unterbodenschutz auf Bitumenbasis großer Beliebtheit. Doch dieses Material findet bei den Fahrzeugherstellern schon seit langer Zeit keine Verwendung mehr.

Die Reinigung eines Unterbodens an einem relativ jungen Fahrzeug macht aber ebenfalls Sinn. Konserviert bzw. Versiegelt wird an modernen Unterböden nur dort, wo es absolut nötig ist. Restliches Blech wird grundiert und mit Kunststoffabdeckungen verkleidet. Das bedeutet, dass der Rost trotz aller Optimierungen im Herstellungsprozess seinen Weg finden kann. Teile aus Aluminium wie Getriebegehäuse oder Motorlagerungen bekommen eine unschöne Patina und Fahrwerksteile verwittern und verschleißen schneller.

Eine Reinigung des Unterbodens mit Trockeneis, z.B. 1- 2mal pro Jahr kann diesen Prozess verlangsamen und in Kombination mit einem dünnen Schutzfilm aus Wachs sogar komplett stoppen. Gerade bei teuren Fahrzeugen und Sportwagen wirken sich solche Ausgaben positiv auf den Werterhalt und den Wiederverkaufswert aus. Fragen Sie ruhig einmal nach, verschiedene Trockeneisstrahler bieten bei jungen Fahrzeugen angepasste Preise zur Unterbodenpflege an.