Ja ich weiß, in dieser Woche war es ziemlich ruhig im Blog, zumindest was neue Beiträge angeht. Aktuell verarbeite ich die ersten Früchte meiner Arbeit. Damit meine ich nicht das Ausgeben von Gewinnen sondern viel mehr die positiven Eindrücke, die ich durch Treffen mit Branchenkollegen sammeln konnte. Es ist erstaunlich, was dabei herauskommt, wenn gleichgesinnte ihre Köpfe zusammenstecken!

Aktuell arbeite ich mit Kollegen an verschiedenen Punkten, die ich zu gegebener Zeit näher erläutern werde. Derzeit steht viel organisatorisches an, es gibt viel zu klären und viel zu fragen.

Und sonst? Das übliche Spiel: Akquise, Termine usw. Viele Entscheidungsträger sind derzeit im Urlaub oder stehen kurz davor. Trotzdem konnte ich noch einige vielversprechende Treffen anleiern. Eins erschreckt mich jedoch: Oftmals verschließen sich Firmen gegenüber dem Trockeneisstrahlen, weil sie schon schlechte Erfahrungen gemacht haben. Wenn man dann die Schilderungen des Vorfalls im Detail hört, sträuben sich mir die Nackenhaare. Ganz ehrlich: Glauben denn manche wirklich, dass es reicht, sich irgendeine Strahlmaschine und einen Kompressor zu kaufen um damit dann potentielle A-Kunden zu beeindrucken?

[ad] Leerer Werbeanzeigen-Slot (#1)!

Wenn man nicht weiß, was man tut, sollte man nicht blind drauf los arbeiten. Das verbaut den seriösen Dienstleistern, die viel Geld in ihr Equipment investiert haben und oftmals aus technischen Berufen kommen, die Chance wirklich gute Arbeit abzuliefern. Aber auch daran wird gearbeitet, um in diesem Fall die Kunden zu schützen…

Ich denke, dass ich hier an dieser Stelle demnächst auch wieder weitere interessante Projekte vorstellen kann. Es ist nach wie vor jeder Kollege aus der Branche eingeladen, mir sein Material zukommen zu lassen! Neben der Eigenwerbung für Euch liefern diese Projektberichte auch unseren Kunden ein umfassendes Bild über die Einsatzmöglichkeiten von Trockeneis. In diesem Sinne, ich bin gespannt was sich in nächster Zeit noch so ergibt.