[ad] Leerer Werbeanzeigen-Slot (#1)!

Autor: W. Wulf, HTCW

Auch aus dem Formel 1 Rennsport, ist der Einsatz von Trockeneis nicht mehr wegzudenken.
Die Kühlung der thermisch extrem hoch beanspruchten mechanischen Komponenten in modernen Formel 1 Autos ist einer der Hauptprobleme gerade bei Rennen mit hohen Außentemperaturen. Steht ein Formel 1 Fahrzeug z.B. mit „heißem Motor“ in der Startaufstellung oder bei einer Rennunterbrechung, so kann auf Grund des fehlenden Fahrtwindes keine ausreichende Kühlung gewährleistet werden. Um dem entgegenzuwirken werden dann in die Seitenkästen Kühlgeräte gestellt, die mit Trockeneis gefüllt sind, um so die Motoren so gut wie möglich zu kühlen.

Trockeneis in einem Kühlgebläse

Trockeneis in einem Kühlgebläse

Quelle: http://i.auto-bild.de/ir_img/59003885_cec9c8865e.jpg

Es muss immer ein ausreichender Luftfluss auf die Kühler in den Seitenkästen gewährleistet sein. Auf Grund der Aerodynamik strömt während des Rennens sowieso nur eine reduzierte Luftmenge durch die Seitenkästen, sodass immer eine „ausreichende“ Geschwindigkeit gefahren werden sollte, um so einen Motorschaden zu verhindern.

Selbst zur Kühlung der Piloten, gerade bei Rennen in besonders heißen Regionen, experimentieren einige Teams immer wieder mit neuen Möglichkeiten wie z.B. das Füllen von Schuhen, Helmen und Handschuhen mit Trockeneis, um so den Organismus vor Überhitzung zu schützen und damit einer nachlassenden Konzentration vorzubeugen.

Jenson Button mit einer ordentlichen Ladung Trockeneis für einen kühlen Kopf

Jenson Button mit einer ordentlichen Ladung Trockeneis für einen kühlen Kopf

Quelle: Auto Motor und Sport