Da Trockeneis durch seine geringe Härte von lediglich 2 Mohs nicht bis gering abrasiv auf Oberflächen wirkt, eignet es sich sehr gut zum Einsatz im Flugbereich. Turbinenteile, Bremsenkomponenten oder gar die Reinigung von Rollfeldern sind mit diesem Strahlverfahren gar kein Problem. Besonders in der Flugbranche ist Sauberkeit das A und O hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Sicherheit der Maschinen. Eine punktgenaue und technisch saubere Reinigung offenbart das, was mit bloßem Auge kaum zu erkennen wäre.

Auch Teile der Aussenhaut eines Flugzeugs können durch dieses Verfahren teilweise ohne Demontage gereinigt oder auch Entlackt werden. Nicht auszudenken, wenn in einem Flugzeughangar Strahlgut in Form von Sand durch die Luft fliegen würde.

[ad] Leerer Werbeanzeigen-Slot (#1)!