Testfläche

Die Antwort darauf kann man sich anhand des Blog-Namens wahrscheinlich schon denken. Natürlich mit Trockeneis und ich werde nicht müde das immer wieder zu betonen!

Im Frühjahr letzten Jahres ergriff ich die Initiative und nahm mit dem Leiter eines bekannten Thermalbads im Schwarzwald Kontakt auf. Als ich ihm von den Eigenschaften der Trockeneisreinigung erzählte wurde er schnell neugierig und erzählte mir zunächst mal von den bisher äußerst schlechten Erfahrungen, die er gemacht hatte. Konkret ging es um die Entfernung der weißen „Laufspuren“ von den Fliesen und Kacheln am Boden. Das Thermalwasser ist sehr mineralhaltig (ist ja auch der Sinn der Sache) und hinterlässt nach dem Abtrocknen einen mit der Zeit immer dichter werdenden weißen Belag auf der Oberfläche.

Laut den Aussagen des Badleiters haben sich zahlreiche Hersteller von Reinigungsmitteln und Dienstleister an der Problematik versucht, jedoch hat keiner ein annähernd befriedigendes Ergebnis erzielen können. Sogar Säure war im Spiel, die anschließend wieder aufwendig neutralisiert werden musste. Nun, ich konnte beim Probestrahlen im Prinzip nur noch gewinnen.

Wir vereinbarten einen Termin und ich rückte an mit Transit, Kompressor, Strahlanlage und etwas Trockeneis. Die Anlage war innerhalb 15 min einsatzbereit und ich war startklar. Es ging los und ich konnte mit einem Strahldruck von knapp 6 bar schöne rote Felder freistrahlen. Dadurch, dass der Boden durch die Fussbodenheizung zusätzlich erwärmt war, ging es sogar noch besser. Okay, ich setzte ab, es war wieder still und ich schaute mich um. Wir waren ja nur zu dritt beim Test, der Badleiter und der Hausmeister waren mit mir vor Ort. Erster Kommentar des Hausmeisters: „So rot waren die Kacheln seit 12 Jahren nicht mehr!“

Ich atmete innerlich durch, dies war die Bestätigung meines eigenen Eindrucks. Der Badleiter rubbelte mit seinen Fingern noch mehrmals über die gestrahlte Fläche um sicherzugehen, dass es nicht einfach nur feucht geworden ist. Als ich ihm nochmals klar machte, dass beim Trockeneisstrahlen kein Wasser im Spiel ist war er überzeugt. Aber nicht nur er, auch die Geschäftsführung hatte sich das Ergebnis im späteren Tagesverlauf angesehen und war nach Aussage des Badleiters begeistert.

Wenige Wochen später durfte ich mich dann über einen Auftrag freuen, der sich über mehrere Räume erstreckte. Nach Abschluss der Arbeiten ließ man mir ausrichten, dass man mit dem Ablauf und dem Ergebnis in höchstem Maße zufrieden sei und ein Folgeauftrag nicht ausgeschlossen wird. Ein Erfolg – nicht nur für mich sondern auch für das ganze Verfahren!