Sonstiges

Anfrage aus Australien nach „Überlebendem“ bzw. der Chassis-Nummer des von HTCW mit Trockeneis behandelten Rolls Royce Phantom III

Autor: W. Wulf, http://www.htcw-online.de

Am 18.11.2011 erhielten wir auf Grund der Videos und Bilder über die Trockeneisreingung des Rolls Royce Phantom III auf unserer Homepage folgende Anfrage:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Der mit einem sehr anspruchsvollen V12-Motor ausgestattete Rolls-Royce Phantom III ist nur mit einer Gesamt-Stückzahl von 727 Exemplaren gefertigt worden. Viele Sammler mit besonderem Interesse für dieses Modell sind Mitglieder der „Phantom III Technical Society“. Von Steve Stuckey aus Australien, ehemals Direktor des National-Archivs, der sehr umfassende Darstellungen zum Phantom III für diverse Club-Magazine usw. erstellt hat, kam ein Hinweis auf Fotos zu einem bei der Firma HTCW in Herzogenrath bei Aachen mittels Trockeneisstrahlen behandelten Phantom III mit der Frage, ob die Chassis-Nummer bekannt sei.
Eventuell hatten Sie die Chassis-Nummer bei dem betreffenden Auftrag notiert?
Es wäre sehr liebenswürdig, wenn Sie die Chassis-Nummer übermitteln würden, weil möglicherweise ein „Überlebender“ gefunden wurde. Nach dem Foto der Karosserieform neige ich zur Vermutung, dass es sich um einen Aufbau von Park Ward gehandelt hat in ähnlicher Ausführung wie auf den beigefügten Fotos des Rolls-Royce Phantom III mit Chassis-Nr. #3BU6.
Mit freundlichem Gruß

Die Anfrage haben wir natürlich sofort an den Eigentümer in Luxemburg weitergeleitet und dieses auch rückgemeldet und erhielten darauf folgende Antwort:

Vielen Dank für Ihre prompte Auskunft und die freundliche Hilfsbereitschaft, die Anfrage an den Besitzer weiter zu leiten. Eventuell kommt von ihm die Bestätigung, dass meine Überlegung, es könne sich um #3BU188 handeln, zutrifft.

Kurz darauf erhielten wir die Antwort aus Luxemburg und es stellte sich tatsächlich heraus, dass es sich um den „Überlebenden“ mit der Chassis-Nr. #3BU188 handelt. Selbstverständlich haben wir dieses freudige Ergebnis direkt weitergeleitet. So konnten wir innerhalb von nur einem Tag einige Oldtimerliebhaber glücklich machen.

Eisstrahler-Blog nun auch auf Facebook

Nun ist auch die Facebook-Seite des Eisstrahler-Blogs online. Ab sofort können sich die Interessenten dieses Verfahrens noch leichter mit Kollegen aus der Branche austauschen und die Vernetzung geht weiter! Aktuelle Neuigkeiten von diesem Blog werden ab sofort auf Facebook veröffentlicht. Ich freue mich über jeden Klick auf den „Gefällt mir“-Button!

[ad] Leerer Werbeanzeigen-Slot (#1)!